Wir setzen Cookies auf dieser Website ein. Diese Cookies speichern Informationen auf Ihrem Computer oder Ihrem mobilen Gerät, die Ihr Online-Erlebnis verbessern sollen. Cookies sind kleine Textdateien, die Ihnen ermöglichen schnell und gezielt zu navigieren. Cookies speichern Ihre Präferenzen und geben uns einen Einblick in die Nutzung unserer Website. Google Analytics-Cookies speichern auch Marketinginformationen. Mit dem Klick auf das Cookie akzeptieren Sie dieses. Durch speichern der Einstellungen stimmen Sie der Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit Ihren Präferenzen (sofern angegeben) durch uns zu.

Mehr Infos

kontaktdaten-top
blockHeaderEditIcon

Böblingen: 07031 25943    |    Ehningen: 07034 61714

Fortbildung : Zwangsfortbildung
20.11.2005 17:10 ( 4908 x gelesen )

Die Politik hat der Ärzte- und Zahnärzteschaft eine "Zwangsfortbildung"
pro Jahr auferlegt.
Jeder Selbstständige Zahnarzt hat auf Verlangen der Kammern seine jährlichen Fortbildungspunkte (25) nachzuweisen.

Kann er es nicht, wird Ihm Honorar abgezogen....



Das sich Zahnärzte auch ohne Vorschriften fortbilden und fortgebildet haben sehen wir an der Anzahl der vielen Kollegen, die wir auf Fortbildungen treffen. Der "Deutsche"  benötigt wie in allen Bereichen ein  Regelwerk, sonst ist der typisch "Deusche" nicht zufrieden 

Mit der im Lebenslauf aufgeführten Übersich über meine persönlichen Fortbildungen möchte ich Sie nicht langweilen. Diese Auflistung erhebt auch keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sie sollen nur verdeutlichen, dass auch lange vor dieser im Jahr 2004 eingeführten Vorschrift sich Zahnärzte auf freiwilliger Basis und auf eigene Kosten fortgebildet haben. Und die, die es damals nicht wollten, machen es wegen einer Vorschrift sicherlich auch heute nicht!


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Die hier veröffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*